Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Der FC Ezelsdorf ist Kreispokalsieger der Herren 2017/18

Grünewald/Grünewald werden hier in die Defensive gedrängt, gewinnen das Doppel letztlich aber trotzdem.

Am 03.02.2018 fand in Röthenbach/Pegnitz das diesjährige Finalturnier des Kreispokals der Damen/Herren statt. Für die Damenkonkurrenz hatten dieses Jahr mit dem SC Pühlheim und dem TSV Winkelhaid II nur zwei Mannschaften gemeldet. Doch auch das Finale konnte nicht stattfinden, denn der TSV Winkelhaid II konnte nicht zur Begegnung antreten. Der SC Pühlheim ist damit kampflos Kreispokalsieger der Damen 2017/18 und wird den Kreis Hersbruck am 24.02.2018 in Altdorf beim Bezirkspokal der Kreispokalsieger vertreten.

Bei den Herren hatten insgesamt 51 Mannschaften gemeldet, von denen sich die vier besten beim Finalturnier trafen. Im 1. Halbfinale kam es zum gemeindeinternen Derby zwischen dem TSV Burgthann und dem FC Ezelsdorf 1923. In einem recht ausgeglichenen Spiel konnte sich zu Beginn Markus Grünewald vom FC Ezelsdorf mit 3:1 gegen Markus Hiemer vom TSV Burgthann durchsetzen. Doch schon im 2. Spiel konnte der Burgthanner Spitzenspieler René Eisermann seine Klasse mit einem 3:1-Sieg über Markus‘ Bruder Johannes Grünewald beweisen. Danach konnte das Burgthanner Eigengewächs Ralf Eichler sogar die Außenseiter aus der 2. Kreisliga mit 2:1 in Führung bringen. Er drehte in seinem Spiel gegen Bernhard Schnupp einen 0:2-Rückstand in äußersten knappen Sätzen noch zu einem 3:2-Sieg. Als es dem Ezelsdorfer Brüderdoppel Grünewald/Grünewald gelang, die Burgthanner Rechtshänder-Linkshänder-Kombination Eisermann/Hiemer in ihrem 17. Doppelspiel in dieser Saison zum ersten Mal zu schlagen, war wieder Gleichstand hergestellt. Nach dem Doppelsieg gelang es Johannes Grünewald Markus Hiemer in drei Sätzen zu besiegen. Auch das letzte Spiel zwischen Markus Grünewald und Ralf Eichler endete mit 3:0 und besiegelte den 4:2-Sieg für den FC Ezelsdorf.

Im 2. Halbfinale traf die SpVgg Neunkirchen-Speikern-Rollhofen auf den TSV 1904 Feucht. Im Auftaktspiel musste die Feuchter Nummer 1 Börni Hofmann, einer der besten Spieler der 1. Kreisliga, sich mit 1:3 Volkmar Stammler geschlagen geben. Ob dafür wohl der Irland-Urlaub der letzten Tage verantwortlich war? Als auch noch Markus Brendl Andreas Rupp mit 3:1 geschlagen hatte, und für NSR auf 2:0 erhöhte, war in der Halle schon vom Favoritensterben die Rede. Ricci Brunner konnte mit einem klaren 3:0 über Volkmars Neffen Tobias Stammler den TSV Feucht wieder etwas heranbringen. Bei der Doppelaufstellung versuchten sich die Mannschaftsführer Markus Stammler und Alexander Eckenhof als Taktikfüchse und brachten sich selbst als Doppelspezialisten ins Spiel. In einem äußerst knappen Spiel setzte sich das Doppel Brendl/Stammler aus dem Schnaittachtal mit 3:2 gegen Rupp/Eckenhof durch. Im 5. Spiel bot sich Volkmar Stammler nun die Möglichkeit die 3:1-Führung in einen überraschenden Halbfinalsieg über die Zweitplatzierten der 1. Kreisliga zu verwandeln. Dies gelang ihm auch mit einem 3:1-Sieg über Andreas Rupp.

Im Finale traf nun der FC Ezelsdorf auf die SpVgg Neunkirchen-Speikern-Rollhofen. Das Match war geprägt von einer Reihe an ziemlich einseitigen Spielen. Im 1. Einzel hatte Johannes Grünewald nur wenige Probleme mit Markus Brendl und besiegt ihn mit 3:0. Gleich darauf konnte aber Volkmar Stammler mit einem ebenso überzeugenden 3:0-Sieg gegen Bernhard Schnupp den Ausgleich besorgen. Im 3. Spiel war wiederum der FC Ezelsdorf siegreich: Markus Grünewald besiegte Tobias Stammler ebenfalls mit 3:0. Im Doppelspiel trafen sich die beiden im Halbfinale erfolgreichen Doppel Grünewald/Grünewald und Brendl/Markus Stammler. Das Brüdergespann aus Ezelsdorf konnte seine sehr überzeugende Vorstellung aus dem Halbfinale in diesem Spiel bestätigen und besiegte das Doppel der SpVgg NSR mit 3:0. Nun lag es an Markus‘ Bruder Volkmar Stammler die Spielvereinigung im Spiel zu halten. Dies gelang ihm auch mit einem 3:1-Sieg im Spitzenspiel gegen Johannes Grünewald und verkürzte damit zum 2:3. Im letzten Spiel des Tages standen sich nun Markus Grünewald und Markus Brendl gegenüber. Markus Brendl tat sich allerdings sehr schwer mit der Spielweise – feste Vorhandtopspins und langsame Bälle aus dem Rückhandnoppenbelag – seines Ezelsdorfer Gegners. Und so halfen auch die letzten verzweifelten Coachingversuche von Markus Stammler nach dem 0:2-Satzrückstand nicht mehr und Markus Grünewald konnte mit 3:0 gewinnen. Damit stand nun das 4:2 und damit der Kreispokalsieg für Ezelsdorf fest. Der FC Ezelsdorf mit seinem bärenstarken Grünewald-Duo wird nun den Kreis Hersbruck beim Bezirkspokal auf Kreisebene am 24.02.2018 in Altdorf vertreten.

Letzte Tipps für Johannes Grünewald vor dem Spitzenspiel gegen Volkmar Stammler.
Gewann alle seine vier Einzel: Volkmar Stammler.
Interessantestes Spiel im Finale: Johannes Grünewald gegen Volkmar Stammler.
Die Kreispokalsieger 2018: Johannes Grünewald, Markus Grünewald und Bernhard Schnupp (v.l.).

Aktuelle Beiträge

14. April 2018 in Ansbach

Bericht & Einladung zum Kreistag 2018

Liebe Sportfreunde,wie bereits vor kurzem angekündigt findet der letzte Kreistag des Tischtenniskreises Hersbruck am 14. April 2018 in Ansbach statt.Im Anhang findet ihr dazu die offizielle Einladung sowie die Vollmachten für den Kreistag und den...

Einzelsport Jugend

18. März @ TV 1881 Altdorf

Auslosung & Zeitplan - 2. Kreisranglistenturnier

Liebe Sportfreunde,wie bereits angekündigt spielen wir das 2. Kreisranglistenturnier der Jugend, Schüler A, B und C nach Zeitplan. Nachdem die Meldungen für die weiblichen Konkurrenzen sehr gering ausfielen, haben wir uns dazu entschlossen keine...